Kategorien
Ads

TikTok Ads für Recruiting – so erweiterst du deinen Bewerberkreis!

Die Suche nach Bewerber*innen in Social Media ist vielfältig. Nutzt auch ihr schon das volle Potenzial von TikTok Recruiting für eure Bewerbersuche? Wie das funktioniert, lest ihr hier.

Wieso nicht dort Stellenanzeigen schalten, wo sich das Personal der Zukunft in seiner Freizeit aufhält? Recruiting in Social Media ist vielfältig und bunt. Doch wo genau hält sich die Bewerber-Zielgruppe eigentlich den ganzen Tag auf? Wer sich darüber Gedanken macht, stößt nicht nur auf Facebook und Instagram, sondern mittlerweile auch auf TikTok. Immer mehr Unternehmen präsentieren ihren Arbeitsalltag und ihre freien Stellen. Mit TikTok Recruiting erreichst du eine große Zielgruppe.

Der Stellenmarkt ist riesig. Gerade traditionelle, soziale und handwerkliche Branchen ringen nach Bewerbern, gleichzeitig ist die Auswahl an Arbeits- und Ausbildungsstellen im Medien- und IT-Bereich enorm gewachsen.

Für beide Seiten bedeutet das einen Kampf um Bewerber und passende Kandidaten. Unternehmen und Einrichtungen geben sich alle erdenkliche Mühe, bei ihren Wunschkandidaten zu punkten, um ihre offenen Stellen zu besetzen. Es sind nicht mehr die Bewerber, die sich beim Unternehmen bewerben, sondern umgekehrt buhlen Unternehmen mit immer kreativeren Aktionen um die Gunst der potenziellen Mitarbeiter. 

Warum TikTok-Ads

Im Januar 2022 betrug die Zahl der aktiven Nutzer aus Deutschland auf TikTok laut Statista über 3 Millionen – und das alleine über iOS-Geräte. Die Nutzerzahl in Deutschland insgesamt liegt bei über 10 Millionen.

Die durchschnittliche Verweildauer in der TikTok-App in Deutschland betrug im Jahr 2021 laut Futurebiz 50 Minuten pro Tag.

Doch wenn du es nicht gerade schaffst, einen viralen Hit auf TikTok zu landen, wird es organisch, sprich ohne Werbeanzeigen, schwierig. Der TikTok-Algorithmus basiert vor allem auf dem Userverhalten und den Interessen der TikTok-Nutzer – wie wir es auch von anderen Social-Media-Plattformen kennen. An dieser Stelle kommen die TikTok-Ads zum Einsatz, die deine Botschaft an die richtige Zielgruppe ausspielen. Eine Zielgruppe, die du ohne Ads wahrscheinlich nicht erreichen würdest. Denn welche 19-Jährigen folgen schon dem Hashtag „Karriere“ oder suchen gezielt nach Jobs auf TikTok?

Diese Zielgruppe erreicht ihr auf TikTok

Noch ist TikTok hauptsächlich das digitale Reich der Generation Z. Damit sind alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen gemeint, die im Zeitraum von 1997 bis 2012 geboren wurden. Die meisten TikTok-Nutzer sind also etwa zwischen 13 und 25 Jahre alt, aber auch ältere Nutzer*innen kommen nach und nach hinzu.  Außerdem ist der Anteil an Frauen auf TikTok mit ca. 60 % etwas höher als der Männeranteil. 

Am Altersdurchschnitt erkennbar, eignet sich TikTok also perfekt zur Ansprache von künftigen Azubis, Praktikant*innen, Werkstudent*innen oder jungen motivierten Berufstätigen mit noch wenig Berufserfahrung. 

Spoiler: TikTok setzt sich immer mehr auch bei älteren User*innen durch! Du kannst also zunehmend auch berufserfahrene Zielgruppen per TikTok-Ads ansprechen. Hier hast du aktuell vielleicht sogar noch einen Vorsprung im Vergleich zu anderen Unternehmen, wenn du jetzt auf den TikTok-Zug aufspringst.

Im TikTok Ads Manager (dazu im nächsten Abschnitt mehr) kannst du deine Zielgruppe grundsätzlich anhand der geografischen Ausrichtung bis zu Bundeslandebene, anhand des Alters, der Interessen und des Verhaltens sehr gut selektierenHinweis: Wenn es um Jobangebote geht, herrschen in Deutschland allerdings strenge Gesetze für die Ausschreibung in öffentlichen Medien. Eine Einschränkung der Zielgruppe nach Alter und Geschlecht beispielsweise ist nicht erlaubt. Facebook und Instagram sind hier recht streng. TikTok hat sich bislang noch nicht öffentlich dazu geäußert, aber wir gehen davon aus, dass auch hier darauf geachtet wird, dass jede*r Bewerber*in dieselbe Chance auf den jeweiligen Job bekommt. Die meisten Social Media Ads Systeme zeigen das aber während der Zielgruppenselektion oder spätestens nach der Qualitätsprüfung an.

Dabei stehen allen Branchen die Türen offen. Egal, ob ein Friseursalon oder ein Handwerksbetrieb nach Angestellten sucht, oder ob ein innovatives Tech-Startup auf der Suche nach Nachwuchs ist – die TikTok-User sind offen für eine breite Themenpalette. (Es sei denn, du gehörst zu einer dieser kritischen Branchen laut TikTok-Hilfe.)

So funktioniert Ads-Marketing auf TikTok

Die Grundlage bildet der TikTok Ads Manager. Hier entfaltet sich das volle Potenzial für deine Anzeigen. Vergleichbar ist der TikTok Ads Manager mit dem Facebook Ads Manager. Die Aufbaustruktur beinhaltet Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen

Im TikTok Ads Manager wirst du Schritt für Schritt von A wie Anzeigendetails bis Z wie Zielgruppe durchgeleitet, bis deine neue Anzeige schließlich noch von TikTok freigegeben werden muss.

Der TikTok Ads Manager erweitert sich regelmäßig und die Zahl der Möglichkeiten wächst.
Der TikTok Ads Manager entwickelt sich stetig weiter und die Möglichkeiten für Werbeformate erweitern sich dabei mit. Quelle: Screenshot

Welche Inhalte eignen sich für das TikTok Recruiting?

Auf TikTok gilt: Zeige Charakter!
Die Aufgabe von Recruiter*innen oder Verantwortlichen im Personalmarketing in Bezug auf TikTok ist es, authentische, witzige und überraschende Inhalte zu präsentieren. Bitte vergiss deine Standard-Stellenanzeigen oder Werbefloskeln und denke einmal ganz neu.


Auf TikTok solltest du mit Kreativität und Humor glänzen – in Form von knackigen Videos.

9 Tipps für eure TikTok-Creatives

Folgende Tipps helfen dir beim Konzipieren deiner TikTok-Ads:

  1. Der Anfang muss sitzen: Die ersten Sekunden entscheiden darüber, ob Zuschauer*innen überhaupt weiterschauen bzw. euch überhaupt wahrnehmen. Deshalb sollte der Videoeinstieg schnell, direkt und wiedererkennbar sein.
  2. Zeige seine Mitarbeiter*innen: Frage deine Kolleginnen und Kollegen, wer Lust hat, beim Videodreh mitzumachen. „Testimonials“ alias Mitarbeiter*innen des Unternehmens kommen immer gut an. 
  3. Lass’ deine Mitarbeiter*innen sprechen: Die Stimmen deiner Teammitglieder wecken Vertrauen und sorgen für authentische Botschaften.
  4. Nutze klare Headlines, die du im Video einblendest oder im Ads Manager hinterlegst, um das Gesprochene noch zu verdeutlichen.
  5. Überrasche mit einer außergewöhnlichen Videoidee, um die Aufmerksamkeit deiner Zuschauer*innen zu gewinnen. Die Umsetzung muss nicht perfekt sein. Hast du aber doch höhere Ansprüche und willst besonders hochwertige Videos produzieren, kannst du dir natürlich auch Unterstützung von externen Videoproduzenten oder Content-Creators holen.
  6. Call-to-Action: Ergänze am Ende des Videos eine Handlungsaufforderung! (z.B. „Bewirb’ dich jetzt!“)
  7. Deine Video-Ads dürfen 5 – 60 Sekunden dauern, wobei eine 1-minütige Verweildauer schon recht selten ist. Denke an dich als User*in. Bei Werbung liegt die Würze in der Kürze. 
  8. Hol’ dir Inspirationen, indem du z. B. nach #Karriere auf TikTok suchst.

Verboten ist, was langweilig ist!

Ein Video muss - wie hier bei Rewe - nicht immer ein kompliziertes Kunstwerk sein. | Quelle: TikTok @rewekarriere
Ein Video muss – wie hier bei Rewe – nicht immer ein kompliziertes Kunstwerk sein. | Quelle: TikTok @rewekarriere

Was kosten TikTok-Ads?

Maximale Flexibilität beim Budget! In TikTok kannst du, genau wie in anderen Ads-Systemen, dein Budget frei wählen. Im Ads Manager hast du die Auswahl zwischen „No Limit“, einem Gesamt- bzw. Laufzeitbudget und einem Tagesbudget. 

Das bringt den Vorteil mit sich, dass du sehr flexibel auf Ergebnisse und die Performance reagieren kannst, indem du das Budget entweder kurzfristig erhöhst oder senkst. Wenn dein Budgetlimit erreicht ist, wird die Ausspielung der Ads automatisch angehalten. Pro Kampagne ist allerdings ein Mindestbudget von 50 € täglich oder als Gesamtbudget notwendig!

Die Ads-Strategie – was du für dein Recruiting auf TikTok brauchst

Wie in allen anderen Marketingkanälen gilt es auch für TikTok, sich eine grundlegende Strategie zurechtzulegen. Dabei sind folgende Parameter unbedingt zu berücksichtigen:

Was will die Zielgruppe? Wie können wir sie triggern?

Überlege dir, wie du deine Zielgruppe am besten ansprechen kannst. Was ist den potenziellen Bewerber*innen wichtig? Gerade die junge Generation legt viel Wert auf Benefits, wie eine angenehme Teamatmosphäre, Mitspracherecht, Offenheit, Selbstverwirklichung und eine ausgewogene Work-Life-Balance. Schon bei der Planung der Inhalte solltest du überlegen, wie du solche Werte über eine Video-Ad transportieren kannst.

Was ist dein Kampagnen-Ziel?

Auf welche Zielseite wird ein*e Nutzer*in geleitet, wenn er auf den Link in der TikTok-Ad geklickt hat? Welches Ziel wählst du für dein Conversion-Tracking? Wahrscheinlich wird es ein Klick auf ein Bewerbungsformular oder Ähnliches sein. 

Der TikTok Ads Manager stellt folgende Ziele zur Wahl:

  • Reichweite 
  • Traffic (auf deine Website)
  • App-Installationen
  • Videoaufrufe 
  • Conversions (z. B. ein Bewerbungsformular absenden)

Creatives: Was brauchst du für eine gute TikTok-Video-Ad?

Eine gute Video-Ad braucht oft gar nicht viel, außer eine gute Smartphone-Kamera und ein bis zwei Protagonist*innen. Sollte es aber doch ein bisschen mehr sein, dann beschaffe rechtzeitig alle Mittel, die du dafür brauchst. Mache am besten eine Liste wie diese:

  • Protagonist*innen/„Schauspieler*innen“
  • Umgebung: Raum, Licht, Location, Tageszeit
  • Materielles (Maschinen, Geräte, Outfits, Requisiten …)
  • Text/Drehbuch (Sprechertext, einzublendender Text, Textbestandteile in Ads)
  • Mikrofon, Musik und Soundeffekte
  • Kameramann/-frau
  • ggf. Schnitt/Nachbearbeitung

Video-Ads werden oft unterschätzt – geht doch bei reinen Bild- und Text-Anzeigen alles deutlich schneller. Deshalb ist eine ordentliche Planung umso wichtiger für ein richtig gutes Ergebnis.

Innovativer Bewerbungsprozess passend zu TikTok

Die Anzeige läuft, du bist auf TikTok sichtbar. Jetzt solltest du unbedingt beachten, dass auch die darauffolgenden Abläufe auf die junge Zielgruppe angepasst werden. 

Doch was heißt das konkret?

Mache dir auch unbedingt Gedanken über einen innovativen Bewerbungsprozess! Sowohl optisch als auch funktional ansprechend sollten die jungen Talente durch die weiteren Schritte geleitet werden. Die Bewerber*innen sind sehr technik-affin und so kann es schon mal passieren, dass sie sich über „Technik-Fehler“ lustig machen oder wegen unzureichender Usability den ganzen Prozess abbrechen. 

Muss es zum Einstieg wirklich der klassische Lebenslauf und ein Anschreiben sein? Denke auch hier neu! Du kannst zum Beispiel – passend zu TikTok – ein kurzes Bewerbungsvideo anfordern. Das nimmt die zusätzliche Hürde, aufwändige Bewerbungsunterlagen à la 90er Jahre zu erstellen. Denn die haben mittlerweile weitestgehend ausgedient.

Neue Wege – neue Bewerber*innen

Wer online am Ball bleibt und auch die auf vermeintlich „irrelevanten“ Social-Media-Plattformen wie TikTok auf dem Schirm hat, der gewinnt einen ganz klaren Wettbewerbsvorteil in Sachen Recruiting.

Let’s go TikTok!

Social Media Ads lernen?

Lerne, wie du Social Media Anzeigen richtig schaltest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.