Kategorien
HR

SEO im Recruiting: So optimierst du deine Stellenanzeige

SEO im Recruiting ist für jedes Unternehmen Pflicht, um potenzielle Bewerber*innen auf sich aufmerksam zu machen. Wir zeigen, was das heißt und wie du schon mit einfachen Mitteln bessere Google Rankings mit deiner Stellenanzeige erzielen kannst.

Was ist SEO und warum ist SEO im Recruiting so wichtig?

SEO bedeutet abgekürzt Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimierung) und umfasst verschiedene Maßnahmen, um die Sichtbarkeit von Websites in den Suchmaschinenergebnissen zu maximieren. Mittlerweile ist SEO im Recruiting zu einem wichtigen Faktor bei der Suche nach neuen Bewerberinnen und Bewerbern geworden. Stellenanzeigen müssen eine hohe Präsenz in den Suchergebnissen erhalten, um viele User*innen anzuziehen. Doch was sollten Recruiter*innen tun, damit ihre Jobanzeige langfristig ganz oben in den Google-Rankings und in Google for Jobs steht? Die Lösung für eine wirksame Suchmaschinenoptimierung fürs Recruiting besteht aus langfristigem Denken, vorausschauenden Maßnahmen und einer kontinuierlichen Optimierung.

Innerhalb der verschiedenen SEO-Maßnahmen unterscheiden wir zwischen OnPage- und OffPage-Optimierung. 

Die OnPage-Optimierung beschäftigt sich mit den Fragen zur Wirkung der Website nach außen: 

  • Sind die Ladezeiten meiner Website kurz? 
  • Sind die Inhalte einfach zugänglich, gut strukturiert und verständlich? 
  • Ist die Navigation eindeutig? 
  • Habe ich die richtigen Keywords verwendet? 
  • Sind Inhalte einmalig und stets aktuell?

Bei der OffPage-Optimierung geht es um die Vorgänge auf anderen Websites, die deine Seite betreffen, also um Fragen wie diese:

  • Wie oft wird deine Seite oder Jobanzeige auf anderen Seiten als Backlink verlinkt? 
  • Wie viele User*innen teilen den Link zu deiner Seite oder Stellenanzeige auf Social-Media-Plattformen? 

HR-SEO: Wie funktioniert SEO für Stellenanzeigen? 

Keyword-Recherche: Wie und wonach suchen Bewerber*innen?

Angenommen, du bietest eine Stelle im Kundenservice an und willst dafür eine SEO-konforme Stellenanzeige für deine Website verfassen. Was ist dabei zu beachten?

Wichtig für SEO im Recruiting ist zunächst, die richtigen Keywords zu verwenden. Gib als Jobbezeichnung besser „Kundenservice Mitarbeiter*in (m/w/d)” anstatt „Superheld*in im Kundenservice (m/w/d)” an, denn nach solchen kreativen Bezeichnungen suchen potenzielle Bewerber*innen nicht bei Google. Bei der Keyword-Recherche helfen Tools wie keywordtool.io. Das angezeigte Suchvolumen beschreibt die Anzahl der Suchanfragen bei Google pro Monat zu dem jeweiligen Keyword. Dieser Wert hilft dir beim Finden der passenden Jobbezeichnung für deine Stellenanzeige.

SEO im Recruiting: Keyword-Suche nach Kundenservice Jobs
Quelle: keywordtool.io, 2022
SEO im Recruiting: Keyword-Suche nach Kundenberater Jobs
Quelle: keywordtool.io, 2022

Durch die oben stehende Recherche siehst du: ‘Kundenservice Jobs’ hat ein höheres Suchvolumen als ‘Kundenberater Jobs’. Also empfiehlt sich für deine Stellenanzeige und die Meta-Daten eher die Verwendung von ‘Kundenservice’ statt ‘Kundenberater’ als Focus Keyword. 

Mit einem Keyword Tool findest du auch schnell heraus, welche Kombinationen mit der Bezeichnung deiner angebotenen Stelle ein hohes Suchvolumen haben. So kannst du sie näher spezifizieren. Hier einige Beispiele für die Related Keywords zum Begriff ‘Kundenservice Jobs’:

SEO im Recruiting: Suche nach Related Keywords zu Kundenservice Jobs
Quelle: keywordtool.io, 2022

Auch die Google-Erweiterung Google Suggest hilft bei der Inspiration für weitere Keywords in der Stellenanzeige.

SEO im Recruiting: Vorschläge aus Google Suggest zu "Kundenservice Jobs"
Quelle: Google.com, 2022

Falls die vorgeschlagenen Begriffe zu deiner Jobanzeige passen, solltest du sie unbedingt integrieren. 

Seitentitel: Der erste Eindruck bei potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern

Der Seitentitel, auch „Title Tag“ genannt, ist relevant für das Ranking bei Google und erhöht die Click-Through-Rate, wenn er gut gewählt ist. Der Titel sollte den Inhalt kurz und prägnant zusammenfassen. Ein Title Tag erscheint in den SERPs, in der Titelanzeige im Browser, beim Setzen eines Bookmarks im Browser oder beim Teilen der Seite in sozialen Netzwerken. Die maximale Länge sollte zwischen 55 und 71 Zeichen bzw. bei ca. 512 Pixeln liegen, damit der Titel komplett in den Suchergebnissen angezeigt wird. 

SEO im Recruiting: Seitentitel am Beispiel eines Stellenangebots als Online-Redakteur (m/w/d) bei EOM
Seitentitel am Beispiel eines Stellenangebots als Online-Redakteur (m/w/d) bei eom.de
Quelle: Google.com, 2022

SEO im Recruiting mit Bildern und Videos

Denke auch bei Bildern und Videos auf deiner Karriere-Website unbedingt an SEO. So sollte der Dateiname unbedingt das Focus Keyword enthalten. 

Der Alternativtext, kurz Alt-Text, bezeichnet die Bildbeschreibungen, die blinden und sehbehinderten Menschen mit einem Screenreader vorgelesen werden und spielt für SEO eine große Rolle. Jeder Alt-Text sollte einzigartig sein und genau beschreiben, was auf der dazugehörigen Abbildung zu sehen ist. 

SEO im Recruiting: Beispiel für die Beschriftung eines Bildes mit einem Alt-Text bei WordPress
Der Alt-Text sollte immer die genaue Beschreibung des Bildes enthalten. Er verbessert die Barrierefreiheit, indem er den Inhalt des Bildes für blinde und sehbehinderte Menschen beschreibt.  
Quelle: Screenshot, WordPress, 2022

Verwende als Dateiformat für deine Bilder JPG, PNG oder GIF, da diese Dateien von jedem Webbrowser erkannt werden können. Lade die Bilder nur in der Größe hoch, in der sie auch auf der Website erscheinen sollen, um lange Ladezeiten zu vermeiden.

Interne Verlinkung mit Keywords

Die interne Verlinkung bezeichnet Links innerhalb der Website von einer Unterseite zur anderen, wie beispielsweise die Verlinkung auf eine Stellenanzeige im Karriere-Bereich deiner Website von deiner Startseite aus. Das Gegenstück hierzu sind Backlinks, welche von außen auf die Website verlinken. Bei internen Verlinkungen ist es wichtig, stets die korrekten Ankertexte zu verwenden. Als Ankertext wird der klickbare Linktext bezeichnet. Er sollte idealerweise aus dem jeweiligen Focus Keyword der Zielseite bestehen. Bei einer Stellenanzeige auf einer Karriere-Website ist das meist der Jobtitel. 

SEO im Recruiting: Verlinkung mit dem Focus-Keyword als Ankertext
Für interne Links solltest du immer das Fokus-Keyword der verlinkten Seite als Ankertext verwenden. So kann eine Verlinkung für ein Jobangebot aussehen. Fokus-Keyword ist hier ‚Online Redakteur‘.
Quelle: WordPress, 2022

Strukturierte Daten für Google for Jobs

SEO im Recruiting ist auch notwendig, um deine Stellenanzeigen bei Google for Jobs zu platzieren. Google for Jobs ist eine Erweiterung von Google Search für die Suche nach Stellenanzeigen. Sie bietet den Userinnen und Usern Rich Results, also angereicherte und interaktive Suchergebnisse. Damit die Stellenanzeigen auf der Website deines Unternehmens auch bei Google for Jobs angezeigt werden, ist es wichtig, der Suchmaschine strukturierte Daten zu liefern. Strukturierte Daten sind ein standardisiertes Format, mit dem du Informationen zu einer Seite angeben und die Seiteninhalte kategorisieren kannst. Die Daten müssen in einem HTML-Block innerhalb des CMS platziert werden. 

Gibst du ‘Jobs Online-Redakteur Hannover’ in die Google-Suche ein, zeigt dir Google for Jobs strukturiert an, welche Jobs es auf Karrierewebsites oder Jobplattformen gibt. Außerdem siehst du weitere Jobs, die mit der gesuchten Stelle in Verbindung stehen. Bewerber*innen können zudem nach Entfernung zum Wohnort oder Aktualität der Stellenanzeige filtern. 

SEO im Recruiting: Stellenanzeigen von EOM in der Übersicht bei Google for Jobs
Quelle: Google for Jobs, 2022

Möchtest du deine Stellenanzeigen so formatieren, dass sie über Google for Jobs passende Bewerber*innen anziehen? Dann ist unser Google for Jobs-Seminar das Richtige für dich. Jelena ist unsere Expertin für Google for Jobs und erklärt dir im Seminar alle wichtigen Schritte zum Google-Feature. 

SEO im Recruiting: Verpasse deine Bewerber*innen nicht

In Zeiten des ‚War for Talents‘ wächst der Konkurrenzdruck zwischen Unternehmen beim Werben um junge Nachwuchstalente. Du solltest deshalb alles tun, um von den passenden Bewerberinnen und Bewerbern gefunden zu werden. Dazu ist HR-SEO dein Werkzeug: Achte darauf, dass du die passenden Keywords in deiner Stellenanzeige verwendest. Dies findest du mit einer ausführlichen Keywordrecherche heraus. Auch die Optimierung von Seitentitel, Bildbeschreibung und Alt-Text dürfen nicht fehlen. 

SEO für Stellenanzeigen ist ein essenzieller Bestandteil des Recruitings. 

Du kannst auch mal einen Blick auf unsere aktuellen offenen Jobs werfen. Hier siehst du in der Praxis, wie wir SEO im Recruiting nutzen, damit unsere Bewerber*innen zu uns finden.

Hinter jeder Suchanfrage steht eine persönliche Geschichte. Deine Stellenanzeige bestimmt, ob sich die Wege von potenziellen Bewerber*innen und euch kreuzen oder ob sie auseinander gehen.

Du willst mehr zum Thema Recruiting erfahren? Dann schau dir doch mal unser Social Recruiting Seminar an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10 % MIT "XMAS10" SPAREN UND ONLINE-MARKETING LERNEN.

Den Code einfach bei der Bestellung angeben und du erhältst eine rabattierte Rechnung. Nur für kurze Zeit (Aktionsende: 15.12.2022).

Spare 10 % beim nächsten Seminar!
1